Holger Grünwedel

Holger Grünwedel

Themen, Meinungen, Informationen

„Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht, wird zu Recht ein Sklave.“

Dieser Satz wird Aristoteles zugeschrieben. Wer meint, dass er mit noch mehr Überwachung und noch schärferen Gesetzen mehr Sicherheit erreicht, der wird eine böse Überraschung erleben. Wenn das stimmen würde, dann müßte es in den Ländern mit Todesstrafe keine Morde geben, sondern es ist eher das Gegenteil der Fall. Viele Leute meinen, ich habe nichts zu verbergen, wenn das Thema Überwachung ansteht. Denen möchte ich von einem Erlebnis berichten. Bei einer solchen Diskussion meinte einer, ich habe nichts zu verbergen, das ist mir egal. Sein Smartphone meldete eine Whatsapp, er schaute auf sein Smartphone und legte es beiseite, daraufhin, nahm der Nachbar das Smartphone und schaute nach was für eine Nachricht ankam. Daraufhin schrie er, was machst du mit meinem Smartphone das geht nicht, er antworterte, du hast doch nichts zu verbergen, was regst du dich auf. Seltsam, erst ist die Überwachung egal, aber wenn man es vorführt, dann will es keiner. Jedem muss klar sein, alle Mails können gelesen werden, welche Seiten man im Internet ansieht, auch wieviel Geld man auf dem Konto hat. Wie wir an den Enthüllungen sehen können, gibt es keine absolute Sicherheit für die Daten, auch nicht wenn diese in der Hand des Staates ist. Vielleicht gerade dort nicht, denn alle Geheimdienste der Welt versuchen an Daten zu kommen, von den legalen Datenkraken wie Google, Facebook und Co. braucht man gar nicht zu reden.