Holger Grünwedel

Holger Grünwedel

Themen, Meinungen, Informationen

DFG-VK Gründung Würzburg – Der Frieden ist gefährdet wie schon lange nicht mehr

von links: Sprecher Martin Brunner, Sprecherin Martina Jäger, Schatzmeister Holger Grünwedel Landesgeschäftsführer Thomas Rödl

von links: Sprecher Martin Brunner, Sprecherin Martina Jäger, Schatzmeister Holger Grünwedel Landesgeschäftsführer Thomas Rödl

 

 

In Würzburg hat sich auch aufgrund der aktuellen Weltlage, die DFG-VK (Deutsche Friedensgesellschaft-Vereinigte Kriegsdienstgegner*Innen) im Beisein des Landesgeschäftsführer Thomas Rödl gegründet, sie war vor über 25 Jahren in Würzburg aktiv. Die DFG-VK wird in Zukunft von den SprecherInnen Martina Jäger, Martin Brunner und dem Schatzmeister Holger Grünwedel in Würzburg vertreten.
Auf ihrer Gründungsversammlung wurde folgende Erklärung einstimmig verabschiedet.
„Der Krieg in Syrien hat das Potential zum 3. Weltkrieg und Deutschland beteiligt sich daran. Die Menschheit ist dabei einen Krieg gegen sich selbst zu führen. Dem treten wir entgegen und fordern die Bundesregierung auf, für einen sofortigen Waffenstillstand in Syrien einzutreten, dies ohne Vorbedingungen, damit das Blutvergießen beendet werden kann. Das schließt auch ein feindbilderzeugendes und propagandistisch-verbales Aufrüsten mit ein, welches die friedliche Lösung durch Verhandlungen zusätzlich gefährden kann. Die Rüstungsexporte aus Deutschland, wie sie von allen Regierungen der Vergangenheit praktiziert wurden, tragen mit dazu bei, dass dem Krieg der Nachschub an Waffen nicht ausgeht, deshalb fordern wir einen sofortigen Stopp der Rüstungsexporte. Der sofortige Abzug der Bundeswehr muss das Gebot der Stunde sein. Krieg ist der Grund für die humanitäre Katastrophe. Krieg schafft Flüchtlinge.“
Die DFG-VK will zudem aktiv die Wiedergründung einer Friedensbewegung in Würzburg voranbringen.

Foto: G. Kehrer Text: Martina Jäger und Holger Grünwedel